Terrassenüberdachung - Kosten und Preise

Man kann für eine Terrassenüberdachung schnell mehrere tausend Euro ausgeben. Macht man sich aber ein paar Gedanken darüber, welche Möglichkeiten der Terrassenüberdachung es überhaupt gibt und ist man auch in der Lage, die ein oder andere damit verbundene Arbeit selbst zu erledigen, sind die Einsparpotentiale sehr groß.

Einen großen Kostenfaktor kann man streichen, wenn man sich dazu entscheidet, das Terrassendach selbst zu bauen. Fachfirmen verlangen sehr viel Geld für diese Arbeit. So kann es sein, dass man für eine Terrassenüberdachung aus Kunststoff oder Metall inklusive dem Material schnell mehr als 5.000 Euro berappen muss.

Foto einer Terrassenüberdachung
  • Die Terrassenüberdachung im Bausatz

    Kosten und Preise von Terrassenüberdachung (Foto: Fotolia.de - Gartenidylle pur © Stauke)
    Dabei machen die Materialkosten nicht den größten Posten aus. Es sind die Arbeitsstunden für den Aufbau, die hier den Preis in die Höhe schnellen lassen.

    Einfacher und in erster Linie kostengünstiger ist es, wenn man sich für einen Terrassenüberdachung im Bausatz entscheidet. Meist ist hierfür nur ein Bruchteil der oben erwähnten Kosten zu tragen und der Aufbau gestaltet sich in der Regel recht einfach.

    Anbieter für eine Terrassenüberdachung im Bausatz kann man im Internet schnell über eine der Suchmaschinen finden. Die Auswahl ist groß, denn neben einfachen Varianten aus Holz kann man sich auch für ein Terrassendach aus Edelstahl mit Glas- oder Kunststoffkomponenten entscheiden. Wie teuer schlussendlich eine Terrassenüberdachung im Bausatz wird, kann pauschal nicht gesagt werden.

    Es sind Faktoren wie das Material und die Größe der Terrasse, die auf den Preis einen direkten Einfluss nehmen. Daher sollte man sich immer mehrere Angebote zukommen lassen und diese detailliert miteinander vergleichen. Mit Kosten ab rund 1.500 Euro muss jedoch in jedem Fall gerechnet werden. Dabei sind dem Preis nach oben hin keine Grenzen gesetzt.

    Die günstigste Variante der Terrassenüberdachung

    Es geht aber noch viel günstiger, denn eine Terrassenüberdachung aus Stoff ist ohne Zweifel ist preiswerteste Variante. Hierfür ist nicht mehr erforderlich als ein entsprechender Stoff und Halterungen, an denen die Stoffbahnen montiert werden können.

    Als Halterungen bieten sich Stahlstangen gut an, die man in jedem gut sortierten Baumarkt kaufen kann. Stoffe gibt es in Einrichtungshäusern in Hülle und Fülle. Wer dann ein wenig mit der Nähmaschine umgehen kann, kann sich selbst eine Terrassenüberdachung schneidern und muss meist nicht mehr als 100 Euro dafür ausgeben.

    Noch günstiger sind Sonnensegel, die es bereits am zehn Euro im Baumarkt und im Internet gibt.