Terrassenüberdachung aus Leimholz

In erster Linie dient eine Terrassenüberdachung dazu, die Nutzer der Terrasse vor den Sonnenstrahlen zu schützen und schattige Plätzchen zu schaffen. Baut man sich allerdings eine Terrassenüberdachung aus Holz, z.B. aus Leimholz, dann kann man so die Terrasse auch bei schlechtem Wetter nutzen, denn so ist man perfekt vor Regen geschützt.

Ein weiterer Vorteil eines Terrassendachs aus Leimholz ist, dass man sie individuell planen und bauen kann. Denkbar ist an dieser Stelle, auch nur einen Teil der Terrasse mit Leimholz zu überdachen oder nur eine Grundkonstruktion aus Leimholz zu schaffen, an die dann Stoffbahnen gehängt werden können, die den Schatten spenden.

Foto einer Terrassenüberdachung
  • Die besonderen Eigenschaften von Leimholz

    Terrassenüberdachung aus Leimholz (Foto: Fotolia.de - Private Dining Terrace © Steve Rosset)
    Des Weiteren besteht die Möglichkeit, in eine solche Grundkonstruktion aus Leimholz Glas- oder Kunststofffenster einzubauen, sodass man sich eine perfekte Pergola oder sogar einen Wintergarten schaffen kann. Die Möglichkeiten einer Terrassenüberdachung aus Leimholz sind also sehr vielseitig, sodass für jeden Geschmack genau das richtige dabei sein sollte.

    Leimholz trägt seinen Namen aufgrund der besonderen Behandlung bevor es in den Handel kommt. Hergestellt wird Leimholz aus getrocknetem Holz, dass nur noch eine Holzfeuchte von ca. elf Prozent ausweist. Bei diesem Holz handelt es sich meist um sehr langlebige und robuste Holzarten, wie z.B. Fichte, Douglasie oder Lärche.

    Diese Hölzer werden als Leimholz bezeichnet, weil die in mehreren Schichten übereinander gelegt und miteinander verleimt werden. Hierdurch ergibt sich ein besonders stabiles Holz, bei dem eine Bildung von Rissen oder Schwund nur in sehr geringem Maße vorhanden ist. Daher ist Leimholz auch das perfekte Baumaterial für Bauten, bei denen es auf Stabilität ankommt.

    Der Selbstbau einer Terrassenüberdachung aus Leimholz

    Ein großes Plus bei einer Terrassenüberdachung aus Leimholz ist, dass man die Konstruktion auch selbst bauen kann. Hierfür muss man nicht mal ein ausgewiesener Heimwerker sein, denn der Umgang mit Holz ist gar nicht schwer und kann von jedem schnell erlernt werden.

    Wie eine Terrassenüberdachung aus Leimholz im Detail erbaut wird, kann man z.B. im Internet erfahren. Hier gibt es zahlreiche Webseiten, auf denen man detaillierte Bauanleitungen finden kann.

    Somit kann man sehr viel Geld sparen, denn der Selbstbau von einem Terrassendach aus Leimholz ist wesentlich günstiger als eine Fachfirma damit zu beauftragen. Alle Werkstoffe hierfür kann man in einem gut sortieren Baumarkt kaufen oder über einen Holzhandel, der sich im Internet schnell finden lässt.