Terrassenüberdachung aus Kunststoff

Für ein kleines finanzielles Budget bietet sich perfekt die Terrassenüberdachung aus Kunststoff an. Sie ist besonders preisgünstig und trotz allem noch sehr attraktiv und vor allen Dingen auch funktional.

Zwar ist die Meinung weithin verbreitet, dass das Terrassendach den Witterungen nicht sonderlich standhält und auch nicht widerstandsfähig ist, doch die modernen Materialien des Kunststoffs können das widerlegen.

Foto einer Terrassenüberdachung
  • Neueste Technologien für die Beschichtung

    Terrassenüberdachung aus Kunststoff (Foto: Fotolia.de - arbor © EyeMark)
    Die modernen Kunststoffmaterialien können mit einer äußerst hohen Stabilität in punkto Regen- und Hagelfestigkeit überzeugen. Zudem besitzen sie eine sehr lange Lebensdauer und man kann unter ihnen unzählige gemütliche Stunden mit der Familie, Freunden und Bekannten verbringen.

    Selbst die farblichen Veränderungen, wie man sie aus der Vergangenheit reichlich kennt, sind heute nicht mehr gegeben. Die heutigen Terrassenüberdachungen aus Kunststoff weisen nicht mehr den unansehnlichen Gelbstich auf der Oberfläche auf. Außerdem sind die neuen Kunststoffmaterialien resistent gegen Sturm und Kratzer.

    Selbst hartnäckige Skeptiker konnten schon von der Terrassenüberdachung aus Kunststoff überzeugt werden. Mit den neuesten Beschichtungstechnologien können diese Überdachungen sogar mit anderen Materialien konkurrieren.

    Dabei kommt eine innovative wasserfilmbildende Beschichtung zum Einsatz und somit ist ein weitaus schnellerer Vorgang des Trocknens gegeben. Selbst nach starken Regenfällen oder nach Taubildung trocknet der Kunststoff schnell wieder ab. Dabei entstehen auch nicht mehr die hässlichen Rinnspuren oder Kalkablagerungen auf der Oberfläche. Ebenso bleiben keine unschönen Wasserflecke mehr zurück.

    Aufgrund dieser neuesten Technologien der Beschichtung ist die Oberfläche besonders glatt. Das hat wiederum zur Folge, dass ein besonderer Schutz gegen Schmutz besteht und somit herabfallendes Laub nicht mehr ankleben kann. Dadurch ist eine allzu häufige Reinigung nicht vonnöten, die nur zusätzliche Zeit kostet, die anderweitig investiert werden kann.

    Terrassenüberdachung richtig anbringen

    Besonders wichtig ist das Anbringen der Terrassenüberdachung aus Kunststoff, hier sollte auf eine stabile Verankerung geachtet werden, die sozusagen auch niet- und nagelfest ist. Denn nur so kann die notwendige Sicherheit gewährt werden und das Terrassendach wird selbst starken Stürmen und Co. standhalten können.

    Zu empfehlen sind genauso noch Verstrebungen, die zusätzlich angebracht werden. So kann die Sicherheit noch weiter gegen evtl. auftretende Sturmschäden erhöht werden. Wie bei allen anderen Terrassenüberdachungen, muss auch hier für einen kontrollierten Wasserablauf gesorgt werden.