Häufige Fehler

Im Sommer gemeinsam mit Familie und Freunden draußen relaxen, die Natur genießen und dabei eine direkte Anbindung zum Haus haben - mit einer Terrasse leicht möglich. Direkt von Wohnzimmer oder Küche aus in den Garten gehen, ist gerade im Sommer äußerst praktisch. Geschirr und Snacks können so unkompliziert und schnell in den Garten gebracht werden, um inmitten der Natur zu frühstücken, eine Kaffee- und Kuchenpause einzulegen oder zu Abend zu essen.

Foto einer Terrassenüberdachung
  • Eine Terrassenüberdachung selber bauen und anbringen - häufige Fehler ausschließen

    Häufige Fehler beim bauen (Foto: Fotolia.de - Gartendesign © Ralph Brunswick)
    Wer beim Hausbau nicht an das Planen einer Terrasse gedacht hat, kann diese auch relativ unkompliziert nachrüsten. In den meisten Fällen geht mit dem Bau einer Terrasse auch das Anbringen einer nützlichen Terrassenüberdachung einher. Besonders Hobbyheimwerker können viel Geld sparen, wenn Sie den Bau einer Terrasse und das Anbringen der Terrassenüberdachung selbst ausführen. Eine realistische Selbsteinschätzung ist wichtig, um das Projekt Terrassenbau bzw. Terrassenüberdachung auch bestmöglich umsetzen zu können. Gerade Laien sind nicht gefeit davor, einen der häufigen Fehler zu begehen.

    Die häufigsten Fehler in puncto Terrassenüberdachung

    Ein häufiger Fehler ist bereits in der Planungsphase der eigentliche Terrasse auszumachen. So eignen sich weder sehr schattige, noch extrem sonnige Lagen, um eine Terrasse anzulegen. Letzteres Manko kann gegebenenfalls noch durch einen guten Sonnenschutz bzw. eine zweckmäßige Terrassenüberdachung ausgeglichen werden.

    Hierbei ist wichtig, dass eine Terrassenüberdachung auch mit dem Rest des Hauses harmoniert. Wer materialtechnisch, aber auch farblich auf der sicheren Seite sein möchte, sollte sich vorab umfassend informieren.

    Ein häufiger Fehler ist auch, dass die Terrassenüberdachung an sich zu klein geplant wird. Dass ein solches Dach kaum zweckmäßig ist, ist bekannt.

    Bei der eigentliche Auswahl der Terrassenüberdachung besteht ein häufiger Fehler darin, dass sich vorab nicht genügend über Pflegeansprüche der einzelnen Materialien zur Terrassenüberdachung informiert worden ist. Holz sieht ohne Zweifel sehr hübsch aus, ist jedoch mit einem nicht zu unterschätzenden Pflegeaufwand verbunden. Wer weder Zeit noch Muße hat, sich einer umfassenden, regelmäßigen Nachbehandlung zu widmen, sollte daher auf Terrassenüberdachungen aus Kunststoff, Glas, Aluminium oder Stahl - um nur einige zu nennen - ausweichen.